0

Newsletter abonnieren

Anmelden Club-Mitglied

Clubkarten-Nummer

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?
Noch kein Club-Mitglied?
Liebe Besucher*innen und Freund*innen des Filmcasinos und des Filmhaus Kinos!

Die Ereignisse überschlagen sich und selbst das engagierteste Team und die kreativste Programmierung sind machtlos gegen eine noch nie dagewesene Situation, wenn die Gesundheit unserer Gäste gefährdet ist.
Ein Kino ist gar nichts ohne sein Publikum, daher sehen wir uns nun veranlasst, iSd Anordnungen der Bundesregierung den Kinobetrieb im Filmcasino und im Filmhaus ab 14.3.2020 bis auf weiteres einzustellen und alle geplanten Vorstellungen abzusagen.
Wie es danach weitergehen wird, lassen wir Sie in Bälde wissen.
Diese Maßnahme trifft uns, wie auch die anderen Kinos und Kulturbetriebe sehr hart, und wir hoffen natürlich, dass wir diese Zeit ebenso gesund wie hoffentlich unser Publikum überstehen werden, das seine Abende jetzt daheim - statt bei uns im Kino - verbringen wird.

Wir freuen uns natürlich auch über zwischenzeitliche Solidaritätskundgebungen und Unterstützung, zB durch den Kauf unserer Kinogutscheine. https://www.ntry.at/filmcasinogutschein9
Die Abendkassa bleibt in dieser Zeit geschlossen. Bei Fragen sind wir per E-Mail unter filmcasino@filmcasino.at erreichbar.

Bereits gekaufte Eintrittskarten für Vorstellungen, die ab 14.3. stattgefunden hätten, werden wie folgt rückerstattet:

Wir bedanken uns für das uns entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns schon riesig, Sie sehr bald danach wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Bleiben Sie uns gewogen, bleiben Sie gesund und kommen Sie wieder!
Ihr Filmcasino & Filmhaus-Team

Die Sehnsucht der Schwestern Gusmão

OT: A Vida Invisível
Karim Aïnouz | BR 2019 | 139 min | OmU | ab 12
Mit: Carol Duarte, Júlia Stockler

Ab 13.3. regulär im Filmhaus (Spittelbergg.3)

Rio de Janeiro im Jahr 1950: die Stabilität der Nachkriegszeit verheißt die Aussicht auf ein besseres Leben, in den Straßen blitzen schicke Autos und Salsa läuft in den Bars. Dazwischen die unzertrennlichen Schwestern Eurídice und Guida, die zuhause bei ihren konservativen Eltern leben. Trotz ihrer Verankerung in einer zutiefst traditionellen Lebensweise, hegt jede von beiden einen Traum: Eurídice möchte gefeierte Konzertpianistin werden, Guida die wahre Liebe finden. In einer dramatischen Wende werden sie von ihrem jähzornigen Vater getrennt und gezwungen ihr Leben ohne die jeweils andere zu verbringen. Der Film verfolgt die Schicksale der beiden Frauen über Jahre, erzählt ihre sehr unterschiedlichen Lebensgeschichten, welche jedoch stets der drängende Wunsch begleitet, die geliebte andere Schwester wiederzufinden.
Karim Aïnouz erzählt auf farbenprächtige Weise eine Geschichte von Ungerechtigkeit und Ungleichheit sowie der Emanzipation aus unterdrückerischen Verhältnissen und Moralvorstellungen vor dem Hintergrund einer Geschwisterliebe, die keine Grenzen kennt.

»Karim Aïnouz macht in diesem kleinen Meisterwerk deutlich, dass weibliche Emanzipation die Emanzipation aller ist.«  DieZeit

»A waking dream, saturated in sound, music and color« Variety
»Seductive and sorrowful, tender and raw« The Hollywood Reporter