0

Newsletter abonnieren

Anmelden Club-Mitglied

Clubkarten-Nummer

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?
Noch kein Club-Mitglied?

Die Tage wie das Jahr

Othmar Schmiderer | AT 2018 | 87 min | OV

Film + Lesung: 14.4. (11 Uhr) im Filmcasino
Der langjährige Autor und Almhalter Bodo Hell freut sich, den p.t. Natur und Kunstfilm-Afficionados zur Einstimmung in Kürze das Nötigste zum höchst differenten Ziegen- und Schafeverhalten mitteilen zu dürfen.

(Ab 5.April regulär)

Die Tage wie das Jahr zeigt das Leben und die landwirtschaftliche Arbeit von Gottfried und Elfie auf einem kleinteiligen Gehöft im Waldviertel – Niederösterreich. Die beiden haben sich konsequent für eine „kleine“ Wirtschaftsweise entschieden, betrachten ihre Tiere als Lebewesen und den Boden als eigenen Kosmos. Der Film heftet sich diesem Leben auf die Spur, baut ohne Kommentar und Erklärung eine Erzählung auf, die die verbreitete ressourcenzerstörende Praxis des Landwirtschaftens und ungezügelten Verbrauchens ad absurdum führt und spüren lässt: Es geht auch anders.

„Ich habe ein Jahr lang die Arbeit und das Leben meiner beiden Protagonisten begleitet und versucht, in deren Arbeitsprozesse und Rhythmen einzutauchen. Dies wurde möglich durch die lange Drehzeit und den Umstand, dass mein „Labor“, also mein Arbeits- und Untersuchungsort vor meiner Haustür gelegen ist. Das Labor, um bei diesem Vergleich zu bleiben, konfrontiert mich persönlich besonders mit den Themen Konsequenz. Wie kann ich der Konsequenz des Handelns meiner Protagonisten mit meinem Handeln als Filmschaffender entsprechen? Diese Frage und diese Auseinandersetzung war Triebfeder des gegenständlichen Films und seiner ästhetischen Ausrichtung.“ Othmar Schmiderer

»So lebendig und vielfältig die Kameraarbeit, so bewegend … so rasant, wenn das bei diesem Sujet zu sagen erlaubt ist. Das ist wohl ein bisschen wie die herrliche Differenz zwischen dem Machen, Reifen, Verteilen von Käse und dem so explosionsartigen (und erhebenden, wenn er gelungen ist) Moment des Käse-Verzehrs – so die Arbeit über zwei Jahre und dann diese 87 Minuten Filmexplosion. Da ist ein ganz großartiges Werk gelungen.« Alexander Horwath

Diagonale 2019: Beste künstlerische Montage


»In DIE TAG WIE DAS JAHR gelingt es Arthur Summereder, den Rhythmus im Alltag eines niederösterreichischen Biolandwirtehepaars auf eine Art und Weise wiederzugeben, dass wir geradezu mit ihnen in ihre tägliche Arbeit eintauchen. Meisterhaft und scheinbar mühelos verleiht Summereders Montage diesem Film seinen unwiderstehlichen Fluss.«
Die Begründung der Jury


Weitere Filme