0

Newsletter abonnieren

Anmelden Club-Mitglied

Clubkarten-Nummer

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?
Noch kein Club-Mitglied?

Donnie Darko

Richard Kelly | US 2001 | 1 min | OV
Mit: Jake Gyllenhaal, Jena Malone, Drew Barrymore, Patrick Swayze

In der Engl.Original Version!

DO 5.8. um 20:15 Uhr (Theatrical Cut)
SA 7.8. um 22:30 Uhr (Theatrical Cut)
FR 13.8. um 22:30 Uhr (Director’s Cut/Extended Cut)

Zu seinem 20-jährigen Jubiläum zeigen wir den Indie-Kultklassiker, der Massen an schwermütigen Teenagern in den Nullerjahren – und danach – einen neuen, dunklen Superhelden von nebenan schenkte: Donnie Darko.

Donnie Darko – Official Trailer

Amerika in den 80ern, ein ruhiger, sicherer Suburb, die kleinbürgerliche Idylle: und plötzlich kracht eine Flugzeugturbine ins Haus der Vorstadt-Familie Darko. Sohn Donnie (der 20-jährige Jake Gyllenhaal vor seinem Durchbruch) entkommt der Tragödie, nachdem ihm zum rechten Zeitpunkt nächtlicher Besuch in Gestalt eines überdimensionierten Hasen erscheint, der ihm befiehlt sein Schlafzimmer zu verlassen. Es ist nicht das einzige Mal, dass ihn der ominös grinsende Hasenmann heimsucht, denn vergisst Donnie seine Medikamente zu nehmen, plagen ihn düstere Halluzinationen. Hase Frank stachelt Donnie nicht nur zu einer Reihe krimineller Handlungen an, sondern ist auch gekommen, um ihm das Ende der Welt zu prophezeien.

Richard Kelly liefert mit seinem Spielfilmdebut ein Teenage-Angst-Drama, das zwischen Coming-of-Age-Erzählung und Science Fiction changiert und meisterhaft die allgemeine Orientierungslosigkeit in den sozial erkaltenden USA einfängt. Mit albtraumhaften, surrealen Bildern kreiert Kelly eine beunruhigend aufwühlende Atmosphäre, die mit „Mad World“ ihre ikonische Vertonung fand. Songs von Joy Division, Tears for Fears oder Echo & the Bunnymen geben die Resignation einer Generation wieder. Donnie Darko ist eine pessimistische Bestandsaufnahme der amerikanischen Gesellschaft, die mit einem brillanten Cast (Drew Barrymore als verständnisvolle Highschool-Lehrerin, Patrick Swayze als dämonischer Life Coach) zu einem Liebling der Popkultur wurde.

»A haunted miasma of youthful alienation, suburban malaise, cosmic upheaval and 1980s pop-cultural infatuation, writer-director Richard Kelly’s captivatingly strange 2001 debut plays more than ever like its own suspended-in-time artifact.« – LA Times

»Kelly is a supple and courageous storyteller, boldly free-associating as he mixes parody and satire with earnest psychodrama and coming up with plot points no one could anticipate.« – Chicago Reader

»Richard Kelly’s rereleased tale of suburban angst, starring a tremendous Jake Gyllenhaal, is a captivating triumph.« – The Guardian


Weitere Filme