0

Newsletter abonnieren

Anmelden Club-Mitglied

Clubkarten-Nummer

Passwort

Angemeldet bleiben
Login vergessen?
Noch kein Club-Mitglied?
Liebe Besucher*innen und Freund*innen des Filmcasinos und des Filmhaus Kinos!

Die Ereignisse überschlagen sich und selbst das engagierteste Team und die kreativste Programmierung sind machtlos gegen eine noch nie dagewesene Situation, wenn die Gesundheit unserer Gäste gefährdet ist.
Ein Kino ist gar nichts ohne sein Publikum, daher sehen wir uns nun veranlasst, iSd Anordnungen der Bundesregierung den Kinobetrieb im Filmcasino und im Filmhaus ab 14.3.2020 bis auf weiteres einzustellen und alle geplanten Vorstellungen abzusagen.
Wie es danach weitergehen wird, lassen wir Sie in Bälde wissen.
Diese Maßnahme trifft uns, wie auch die anderen Kinos und Kulturbetriebe sehr hart, und wir hoffen natürlich, dass wir diese Zeit ebenso gesund wie hoffentlich unser Publikum überstehen werden, das seine Abende jetzt daheim - statt bei uns im Kino - verbringen wird.

Wir freuen uns natürlich auch über zwischenzeitliche Solidaritätskundgebungen und Unterstützung, zB durch den Kauf unserer Kinogutscheine. https://www.ntry.at/filmcasinogutschein9
Die Abendkassa bleibt in dieser Zeit geschlossen. Bei Fragen sind wir per E-Mail unter filmcasino@filmcasino.at erreichbar.

Bereits gekaufte Eintrittskarten für Vorstellungen, die ab 14.3. stattgefunden hätten, werden wie folgt rückerstattet:

Wir bedanken uns für das uns entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns schon riesig, Sie sehr bald danach wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Bleiben Sie uns gewogen, bleiben Sie gesund und kommen Sie wieder!
Ihr Filmcasino & Filmhaus-Team

Das Zimmer meines Sohnes

OT: La stanza des filglio
Nanni Moretti | IT 2001 | 99 min | OmU
Mit: Nanni Moretti, Laura Morante, Jasmine Trinca, Giuseppe Sanfelice, Silvio Orlando

Für uns der nach wie vor schönste Film des großen Nanni Moretti. Und einer der wichtigsten der letzten 30 Jahre Filmcasino.
Wir zeigen die Original 35mm-Kopie.

Der Familienvater und Psychoanalytiker Giovanni (gespielt von Moretti) begeistert durch Spontaneität: begeistert läuft er nach dem Morgenjogging Baghwan-Jüngern hinterher, scherzt mit Frau und Kindern, führt ein gutes Leben. Ein Problem taucht auf, als Sohn Andrea angeblich etwas in der Schule gestohlen hat. Während Giovannis Frau und die Tochter scherzend über den Vorfall hinweggehen, nagt im Vater ein Zweifel. Kurz geht er ins „Zimmer des Sohnes“, schnüffelt aber dort nicht herum. An einem Sonntag geschieht es: Giovanni muss zu einem selbstmordgefährdeten Patienten und Andrea stirbt beim Tauchen im Meer.

Die einst so harmonische Familie verliert sich nun in Leere und Schmerz. Ein wiederholen gemeinsamer Momente geht mit dem CD-Spieler, aber nicht im Leben. Der gutgelaunte Arzt wird zum Pessimisten, vernachlässigt seine Patienten und kann kaum den Hass gegenüber Oscar unterdrücken, dessen Hilferuf am Schicksalstag ein gemeinsames Joggen mit dem Sohn verhinderte. Giovannis altes Leben, ja, die ganze Familie droht auseinanderzufallen.

Filmfestival in Cannes, 2001 
– GOLDENE PALME
– FIPRESCI PREIS

Premi David di Donatello, Italien 2001
– DAVID für die Beste Schauspielerin,
den Besten Film und die Beste Musik